Category: RückblickTag:


Wir blicken 2018 auf 55 schöne, anstrengende und inspirierende Vorstellungen in 15 Städten zurück! Unter anderem mit zwei intensiven Touren durch Mecklenburg-Vorpommern, ausverkauften Gastspielen in Hamburg und Berlin, der Fusion, dem Focke-Wagenplatz- Festival mit nachhaltigen Auswirkungen, einem Diskussionsabend mit der Rosalux Stiftung, „A wie Aufklärung“ im Schauspiel Köln, die Festival-Eröffnung des Flausenfestivals, jeweils zwei tollen Gastspielen in Kiel, Bad Oldesloe und Magdeburg, einem Theater-Vortrags-Steckrübensuppen-Abend mit dem Antifa AK Köln, der vorläufigen Dernière von „A wie Aufklärung“ im Kulturschlachthof Jena, „Inside AfD“ in Weimar und Ludwigsburg…

Das letzte Jahr zeigt uns, dass die Relevanz der Themen ungebrochen ist. Der NSU-Prozess beendet – die Aufklärung verhindert, die Ermittlungen zum Mord an Oury Jalloh nicht wieder aufgenommen, der strukturelle Rassismus und die fehlende Aufklärung beim Tode von Amed A., der (un)aufhaltsame Aufstieg der AfD und der zur Schau getragene Zusammenschluss mit dem Mob von Chemnitz, faschistische Polizisten in Hessen, Enthüllungen des Tiefen Staates über die V-Person „Hannibal“, die Instrumentalisierung der G20-Proteste, die deutsche Abschottungspolitik, die Causa Maaßen, die Geschichtsverkitschung der Novemberrevolution und der Niedergang der SPD…

Trotz alledem wird es weitergehen und einen fernen Rückblick würden wir gerne mit dem Motto unseres letzten Stückes beenden: „P.S. Danke für die Revolution!“.

Bedanken möchten wir uns bei allen Menschen, die uns eingeladen haben, uns bekocht haben, Schlafplätze zu Verfügung gestellt haben, die Bühnen auf- und abgebaut haben, mit ihren Spenden Produktionen und Gastspiele ermöglicht haben, die sich die Zeit genommen haben, sich mit uns zu treffen und uns zu beraten, die uns kritisiert haben und natürlich allen, die uns zugeschaut haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.