Menu

V WIE VERFASSUNGSSCHUTZ

Gewinner des Kölner Theaterpreis 2012

Gewinner des Kurt-Hackenberg Preis für politisches Theater 2012

Gewinner des Jury-Preises der Heidelberger Theatertage 2013

Gewinner des Arena Publikumspreises 2013

 

Der deutsche Inlandsgeheimdienst steht für viel –  nur nicht für Transparenz. Im Bewusstsein nichts wissen zu können, versuchen wir seine Geheimnisse zu lüften und begeben uns auf eine traurige Spurensuche von der Entstehung der RAF bis hin zum NSU Skandal.

 

Mit: Talke Blaser, Felix Höfner, Asta Nechajute

Inszenierung: Janosch Roloff

Bühnenbild: Mona Mucke

 

Aufführungsorte:

Orangerie- Theater im Volksgarten (Köln); KAW Leverkusen; FWT Köln; Lokaler Aktionsplan gegen Rassismus Aachen; Paul-Gerhardt-Haus Münster; Gnadenkirche Wetzlar; Rialto Kino Hamburg; Hölderlin-Gymnasium Köln; Bürgerzentrum Ehrenfeld (Köln); Junges Schauspielhaus Göttingen; SO36 Berlin; c3c CCC Hamburg; Casablanca Nünrberg; Kulturhaus Hürth; Tiku Wismar; Sticker-Theater Stralsund; Peter-Weiß-Haus Rostock; IKUWO Greifswald; La Casa Berlin; Mandroschke Theater Halle; UT Connewitz Leipzig; Spartacus Potsdam; Hansa48 Kiel; Politbüro Hamburg; Brotfabrik Bonn; Kulturelle Landpartie Wendland; Staatstheater Kassel

 

Festivalauftritte

Kaltstart Hamburg; Arena…der jungen Künste Erlangen 2013; Heidelberger Theatertage 2013; 100 Grad Berlin; at.tension Lärz; festival contre le racisme Beuth – Hochschule Berlin; Theaterszene Europa Köln

 

V02          V01

Pressestimmen

Nach monatelanger, intensiver Recherche entstanden 100 Minuten geballte - und fundierte - Kritik an einer scheinbar unfähigen Behörde. Roloff schafft es, ihre politischen Skandale in hoch intelligentes, humorvolles Theater zu verwandeln, ohne dabei den Ernst der Lage aus den Augen zu verlieren. Auch die souveräne Haltung der Darsteller, zum Teil noch in der Ausbildung, ist verblüffend. In diesem Stück steckt Herzblut…
Akt 36 - Oktober 2012